Slider 01Slider 03Slider 04Slider 02

Mit Kleinkind an der Garden Route

22.11.2023

Wir fliegen am Abend von Frankfurt mit Condor nach Kapstadt. Wir begleiten die Maschine auf ihrem letzten Flug: Endstation Südafrika. Das Flugzeug ist gefühlt 1000 Jahre alt. Kaum ein Bildschirm funktioniert und ein WC ist kaputt. Die Stimmung ist ziemlich schlecht. Ich bin heil froh, dass unser kleiner Sohn tief und fest schläft.

23.11.2023

Wir landen pünktlich am Morgen und haben auch relativ schnell unser Gepäck. Den Buggy holen wir beim Sperrgepäck hab, wo er auch schon auf uns wartet. Wir machen uns gemütlich auf zum Schalter von Bluu, wo lediglich eine Person vor uns ist. Wir bekommen einen Haval Jolion als Neuwagen und sind begeistert. Der Kindersitz steht auch schon bereit und ein freundlicher Mitarbeiter hilft uns bei der Installation. Beim Kofferraum spielen wir ein bisschen Tetris und unsere 2 Koffer und der Buggy finden ihren Platz. Wir machen uns auf nach Hermanus, wo wir die nächsten zwei Nächte in der Whale Rock Lodge verbringen.

24.11.2023

Heute wollen wir den Cliff Path bis ins Zentrum laufen. Der Cliff Path beginnt direkt an der Lodge und wir marschieren bei schönstem Sonnenschein los mit dem Ziel, vielleicht noch ein paar Wale zu sehen. Und tatsächlich… trotz Ende November sind sie noch in Hermanus und springen fröhlich aus dem Wasser. Unterwegs sehen wir noch ein Chamäleon. Ein toller tierreicher Tag. Im Zentrum bummeln wir ein bisschen und versorgen unseren Sohn mit frischen Heidelbeeren und Himbeeren. Köstlich! Gesättigt schläft er den kompletten Weg zurück zur Lodge. Wir werden begleitet von einer Walkuh mit Kälbchen, welche uns zum Abschied am Hafen mit ein paar Sprüngen herzlich verabschieden.

25.11.2023

Nach dem Frühstück fahren wir nach Arniston ins Arnsiton Hotel & SPA direkt am Strand. Von unserem Balkon haben wir einen fantastischen Blick aufs türkisfarbene Meer, welches einfach traumhaftschön ist! Wir verbringen den Nachmittag am Strand. Es ist Samstag und das Hotel ist ziemlich voll. Wir gehen relativ früh zum Abendessen ins Hotelrestaurant. Das Essen ist super und auch für unseren Sohn gibt es ein leckeres Menü.

26.11.2023

Direkt nach dem Frühstück machen wir uns auf zur Höhle, eine der Hauptsehenswürdigkeiten von Arniston. Diese ist nur zu erreichen, wenn Ebbe ist. Der Buggy bleibt im Hotel, wir fahren mit dem Auto zum Parkplatz und laufen von dort los. Nach etwa 15 Minuten stehen wir quasi auf der Höhle und der Abstieg beginnt. Es ist gut besucht und wir erreichen die Höhle durch einen kleinen Schlitz. Schon sehr beeindruckend und auch machbar mit Kleinkind. Die Flut setzt ein und wir sehen zu, dass wir wieder aus der Höhle rauskommen. Den Mittag verbringen wir bei traumhaftem Wetter am Strand. Am Nachmittag fahren wir dann zum Kap Agulhas. Das klassische Foto am südlichsten Punkt Afrikas ist gemacht und das wars dann auch schon.

27.11.2023

Unser Ziel heute ist Knysna. Unterwegs stoppen wir in Riversdale und besuchen meine lieben Kollegen und Kolleginnen in deren Büro. Wir werden herzlich empfangen, trinken Kaffee und quatschen. Immer wieder schön! Gegen 14 Uhr erreichen wir das Parkes Manor in Knynsa und auch hier werden wir herzlich empfangen von JH und Albert, den beiden Managern. Wir werden die nächsten drei Nächte hierbleiben. Unser Sohn flitzt durch den großen Garten und ist einfach nur glücklich. Wir springen in den Pool und genießen die Sonne. Wir bleiben zum Abendessen im Haus. Unser Sohn ist mittlerweile nicht mehr wieder zu finden und erkundet mit JH das komplette Haus, sodass wir unser fantastisches Abendessen in völliger Ruhe genießen können. Ein Traum!

28.11.2023

Auch in Südafrika kann es mal regnen im Sommer…. Uns erwischt es heute und außer Einkaufen ist heute nichts drin. Wir versuchen ein Rugby Trikot zu ergattert von den frisch gebackenen Weltmeistern, aber es ist keins mehr aufzutreiben-alles ausverkauft!

29.11.2023

Heute geht es nach The Crags zum Monkey Land und Birds of Eden. Wir starten mit Birds of Eden. Über einen angelegten Weg erkunden wir das riesige Gelände und unser Sohn ist begeistert. Er freut sich über jeden Vogel, den wir sehen. Im Monkey Land haben wir eine geführte Tour mit anderen Teilnehmern. Das kann man nicht auf eigene Faust erkunden. Ist vielleicht auch besser so, aber mit einem 1,5 Jahre altem Kind, der keine Lust auf die Infos hat, auch ein bisschen anstrengend. Ich lasse ihn keine Sekunde aus den Augen, um sicher zu gehen, dass er keine Affen anfasst. Unser Guide ist ziemlich cool und macht die Tour kinderfreundlich.

30.11.2023

Nach dem Frühstück heißt es Abschied nehmen. Unser Sohn würde gerne dortbleiben und winkt mir und meinem Mann zu. Es nützt nichts, er muss mit. Wir stoppen noch am Elephant Park in Knysna und gehen mit den Elefanten dort spazieren und fahren dann weiter zum Addo. Unser Ziel ist das Woodall Country House. Wir werden begrüßt von wunderschön, blühenden Blumen. Der Garten ist traumhaft schön und sehr gepflegt. Es ist superheiß und wir kühlen uns ab im Pool. Das Abendessen ist a la Carte. Die Auswahl spricht uns nicht an, wir fahren zum Orange Elephant und wollen dort nur eine schnelle Pizza essen. Umgeben von Locals kommt man ins Gespräch. Aus unserer Pizza wird nichts, denn es ist Load Shedding. Der Besitzer macht ein Feuer und es gibt Braai Pizza: unfassbar lecker. Der Abend war der schönste Abend auf der ganzen Reise: Bier, Braai Pizza und Locals! Fantastisch!

01.12.2023

Für heute sind 43 Grad angesagt und wir überlegen, ob unser Ausflug in den Addo Elephant Park Sinn macht. Wir wollen mit unserem Auto eine Pirschfahrt machen. Wir entscheiden uns dafür, Klimaanlage an und los geht es. Wir fahren das erste größere Wasserloch an und werden begrüßt von bestimmt 50 Elefanten, die sich im Wasser abkühlen. Unser Sohn dreht durch auf dem Rücksitz und ist kaum noch zu halten. Es ist schön, ihn so glücklich und begeistert zu sehen. Der Elefant hat nun den Igel als Lieblingstier abgelöst. Den Rest des Tages verbringen wir in unserer Unterkunft im Pool.

02.12.2023

Wir machen uns auf zu einem Highlight unserer Reise, dem Amakhala Game Reserve. Die nächsten zwei Nächte verbringen wir in der Hlosi Lodge. Der Empfang ist sehr freundlich und unser Zelt ist schick. Es gibt einen kleinen Spielplatz und ein Spielzimmer, welche sofort in Beschlag genommen werden. Da unser Sohn nicht mit auf die Pirschfahrten darf, weil er noch zu jung ist, entscheiden wir, eine private Pirschfahrt zu buchen. Am Nachmittag ist es so weit und unser Guide holt uns im offenen Geländewagen ab. Geplant sind 3 Stunden, aber wir ahnen bereits, dass unser Sohn nicht 3 Stunden im Auto sitzen wird. Wir sehen viele Antilopen, ein paar Giraffen aus der Ferne, Nashörner und Elefanten. Wieder ist es schön, unseren Sohn so begeistert zu sehen. Zum Sonnenuntergang sind wir zurück und genießen unser Abendessen in der Lodge.

03.12.2023

Unser Morgen startet wieder mit einer privaten Pirschfahrt. Zum Glück können wir daher etwas langsamer machen und sitzen dann schlussendlich anstatt um 6 Uhr um 7 Uhr im Fahrzeug. Es ist wieder ein schönes, aber leider tierarmes Vergnügen. Wir haben kein großes Glück heute. Die Tiere haben scheinbar keine Lust auf uns. Unser Fazit zum privaten Game Drive mit Kleinkind: Es war schön, ihn so interessiert und begeistert zu sehen, aber wir verstehen, wieso Kinder nicht erlaubt sind auf den normalen Game Drives. Es ist schon ein bisschen anstrengend ihn die ganze Zeit zu entertainen. Die Nachmittagspirschfahrt macht mein Mann allein mit den anderen Gästen aus der Lodge und ich bleibe mit unserem Sohn auf dem Spielplatz, wo eine freundliche Mitarbeiterin mit ihm spielt.

04.12.2023

Die Morgenpirschfahrt lassen wir ausfallen und schlafen etwas länger. Nach dem Frühstück verlassen wir das Reservat und fahren zurück an die Küste ans Meer. Wir übernachten im Supertubes Guesthouse in Jeffreys Bay. Zum Strand sind es vielleicht 50 Meter, also ein Katzensprung. Wir verbringen den Nachmittag am Strand und der Surferort wird seinem Ruf gerecht: riesige Wellen rollen an den Strand und die Surfer tummeln sich im Wasser. Fürs Abendessen empfiehlt uns die Managerin das Restaurant „Kitchens Window“ und reserviert und einen Tisch. Das Restaurant bietet einen fantastischen Meerblick und das Essen schmeckt und allen drei sehr gut. Wir reservieren direkt für morgen Abend.

05.12.2023

Habe ich schon erwähnt, dass es in Südafrika im Sommer regnet? Uns erwischt es erneut und dieser Tag fällt komplett ins Wasser. Bei einer kurzen Regenpause gehen wir am Strand spazieren und sehen Delfine vorbei schwimmen! Toll! Der nächste Lichtblick: unser Dinner im Kitchens Window! Wieder werden wir nicht enttäuscht. Wir schlendern ein bisschen die Promenade entlang in unseren Regenjacken und fahren zurück zum Gästehaus.

06.12.2023

Es geht vom Meer in die Wüste. Oudtshoorn ist und bleibt einer meiner Lieblingsorte in Südafrika. Ich mag es dort einfach. Unser Ziel ist das DeDenne Guesthouse außerhalb von Oudtshoorn. Es ist sehr heiß und trocken und wir springen in den Pool. Zum Abendessen bleiben wir dort und essen standesgemäß Strauß. Lecker!

07.12.2023

Auf unserem Plan steht heute nur die Highgate Ostrich Show Farm. Das Thermometer zeigt mal wieder über 40 Grad und wir entscheiden uns die letzte geführte Tour am Nachmittag zu machen. Wir steigen aus dem Auto und werden von Mücken nur so zerstochen. Wir sprühen uns ein mit Peaceful Sleep und es wird angenehmer. Die Tour mit Kleinkind ist wieder etwas anstrengend da es sich wieder um eine geführte Tour handelt, wo man auch viel über die Farm und die Tiere erzählt bekommt. Das will unser Sohn natürlich nicht hören, sondern rumflitzen. Also flitzen wir rum. Er füttert die Strauße aus der Hand mit Mais. Ich bin mal wieder erstaunt, was sich kleine Kinder alles trauen.

08.12.2023

Heute fahren wir nach Franschhoek. Unser Weg führt uns entlang der Route 62 und wir passieren Ronnies Sex Shop – ein Klassiker. Die Strecke ist einfach immer wieder unfassbar schön! Unser Sohn schläft selig, darum halten wir kaum für Fotos an. Denn sobald der Motor ausgeht oder das Auto steht, gehen die Augen auf. Das Risiko wollen wir nicht eingehen. Wir erreichen das Basse Provence Country House. Am Nachmittag machen wir uns auf zum Rickety Bridge Weingut nebenan für ein kleines Winetasting. Es gibt dort einen Spielplatz. Ich sehe meinen Sohn und meinen Mann nicht mehr wieder und ich genieße allein die Weinprobe. Zum Abendessen fahren wir zum Franschhoek Station Pub. Auch dort gibt es wieder einen großartigen Spielplatz und viele Locals mit Kindern. Ein toller Abend.

09.12.2023

Bei uns auf dem Programm steht heute die Wine Tram! Ein toller Ausflug mit Kleinkind. Wir fahren zum Bahnhof Groot Drakenstein und steigen dort in die Tram (Orange Line). Die kleine alte Tram ist das Highlight unseres Sohnes! Wieder einmal ist er total begeistert! Die Fahrt macht ihm super viel Spaß! Wir fahren bis zum Vrede en Lust und steigen dort um in den Bus. Dieser bringt uns zum Babylonstoren Weingut. Die große Gartenanlage, die Tiere und der kleine „Wasserspielplatz“ sind perfekt für Kinder. Auch wenn wir nicht großartig Wein trinken konnten, war der Ausflug ein voller Erfolg.

10.12.2023

Wir machen uns auf zu unserer letzten Station der Reise: Kapstadt! Wir checken ein im Abbey Manor im ruhigen Stadtteil Oranjezicht und relaxen kurz auf der Dachterrasse mit Tafelbergblick. Der Himmel ist strahlendblau und wir beschließen auf den Tafelberg zu fahren. Pustekuchen! Es macht uns nicht wie sonst das Wetter einen Strich durch die Rechnung, sondern ein Feuer! Der Tafelberg ist gesperrt. Wir beobachten eine Weile die Löschhubschrauber und fahren dann stattdessen mit dem Taxi zur Waterfront, bummeln ein bisschen und essen im Ferrymans Irish Pub bei Rugby, Bier und Spielplatz zu Abend.

11.12.2023

Direkt nach dem Frühstück machen wir uns auf zum Tafelberg. Wir kaufen das Skip the Line Ticket und stehen bereits 15 Minuten später auf dem Tafelberg. Wieder ist der Himmel strahlendblau und die Sicht ein Traum! Nach dem Mittagsschlaf fahren wir nach Camps Bay und spielen am Strand. Ein toller und entspannter Tag!

12.12.2023

Heute steht die Kaphalbinsel auf unserem Plan! Wir fahren runter bis zum Kap der Guten Hoffnung, machen das obligatorische Bild am Schild – Cape of Good Hope – the most south western point- und wandern ein Stück bis zum Diaz Beach. Wir stoppen noch auf der Rückfahrt in Simons Town und schauen uns die Pinguine am Boulders Beach an. Unser Sohn ist mal wieder total begeistert und feiert jeden Pinguin.

13.12.2023

Heute heißt es Abschied nehmen. Unsere Reise geht zu Ende. Wir packen alles in Ruhe ein und fahren am späten Mittag los zum Flughafen. Wir fliegen mit Verspätung ab in einer nigelnagelneuen Maschine von Condor. Fazit: Es war eine unfassbar tolle Reise und wir werden nicht das letzte Mal als Familie dort gewesen sein!

Kommentare

Extended Opportunity schrieb am Montag, 22. April 2024 um 13:07 Uhr

MobiApp AI – True Android & iOS Mobile Apps Builder (Zero Coding Required) https://ext-opp.com/MobiAppAI

Kommentar schreiben