Slider 01Slider 03Slider 02Slider 04

Matthias in Camps Bay – Oh du fröhliche…

Es ist durchaus nichts ungewöhnliches, als Spezialreiseveranstalter für das südliche Afrika eine größere privatgeführte Gruppe in den südlichen Teil Afrikas auf Erlebnisreise zu schicken. Besonders allerdings ist, diese Reiseleistung selbst in Anspruch zu nehmen – unsere diesjährige Weihnachtsfeier stand auf dem Programm. Nichts schien nahe liegender als dieses Fest in Kapstadt – unweit unseres neuen Gästehauses, dem Lobster in Camps Bay – zu verbringen. Gesagt – gebucht – von unserer charmanten Frau Meike Ratzke mit dem Schwerpunkt ‚Kleingruppenreisen durch das südliche Afrika‘ wurden alle notwendigen Vorbereitungen getroffen sowie die Flüge gebucht.

Freitag 25.11.2011

Und so sollte es an einem schönen Novembertag auch schon los gehen. Oliver und ich – die Chefs – übernahmen den Flughafentransfer und Meike unsere Gruppenleitung. Eilig wurden sowohl Gepäck als auch unsere Mitarbeiter in unseren Autos verstaut und los. Mehr oder weniger zwei Stunden nach unserer Abfahrt erreichten wir unser erstes Ziel – den Düsseldorfer Flughafen. Nach einem kleinen Nicht-Perl-Wein Intermezzo ging es auch schon mit dem Flug BA939 auf nach London Heathrow – dem Dreh- und Angelpunkt der British Airways. Nach allen nötigen Pass- und Sicherheitskontrollen startete der Langstreckenflug BA43 der Britisch Airways – mit uns an Bord – pünktlich gen Kapstadt.

Samstag, 26.11.2011

Nach 11 Stunden Schlaf, Film- und Bordprogramm und einem sehr ruhigen Flug landeten wir mit einer Zeitverschiebung von einer Stunde – der Winterzeit in Deutschland geschuldet – pünktlich um 06.15 Uhr am Flughafen CPT. Chris, unser Fahrer von Rumadani, wartete bereits, und wir freuten uns auf unser neues Zuhause für dieses Wochenende, der Southern Cross Villa in Camps Bay. Angekommen in dieser Deluxe Unterkunft machten Karen und Jeanette – unsere südafrikanischen Mitarbeiter – die aus unserem Büro in Knysna anreisten, unsere 10-köpfige Reisegruppe komplett. Nach der Zimmervergabe wurde es allerdings noch einmal recht arbeitsam. Unsere Mädels hatten ein recht straffes Programm Site-Inspections vor sich und konnten sich vom exzellenten Zustand der Häuser Sundown Manor, Drifters Lodge, Villa Zest, Manolo, Trevoyan, Lezard Bleu und dem Floreal House persönlich überzeugen.
Unser Marketing-Team stürzte sich derweil ins Einkaufsvergnügen, um alle nötigen Zutaten für unseren traditionellen Weihnachts-Braai – ein typisch Südafrikanisches Barbeque – zu besorgen. Und so wanderten delikate Fleischsorten wie Strauß, Lamm und mehr aus den Regalen der perfekt bestückten Supermärkte direkt in unseren Einkaufswagen. Süße Kartoffeln, Sweet Butternuts, frischer Salat, Gemüse sowie Chakalaka – eine sehr scharfe, typisch Südafrikanische Gemüsekonserve – sollten diesen traditionellen Braai ergänzen. Alkoholisches wird in Südafrika in sogenannten Liquor-Stores gekauft und durfte natürlich auch nicht fehlen.
Zurück in der Villa stellte nun relaxen am Pool – Lekker partytjie by die swembad – den Schwerpunkt unseres nachmittäglichen Handelns dar, und so näherte sich der Abend, den wir mit vielen südafrikanischen Leckereien und echten Nürnberger Printen aus dem südafrikanischen Supermarkt verbrachten.

Nach einem gemeinsamen Sundowner auf dem Sonnendeck, viel Spaß und Musik ließen wir diesen Abend im Place to be – dem Dizzys in Camps Bay – eine Mischung aus Pizzeria, Spielunke, Karaokebar und Tanzlokal – total verrückt aber unbedingt empfehlenswert – ausklingen.

Sonntag 27.11.2011

Da einige von uns das erste mal die Mutter aller Städte hautnah erleben durften, standen an diesem Sonntag neben einem geplanten Fotoshooting, um die Rubrik Team unserer Internetseite mit neuem Material zu versorgen, auch einige Touristenattraktionen wie Waterfront, Kap der Guten Hoffnung, Chapmans Peak Drive, Boulders Beach und vieles mehr auf unserem Wunschzettel. Boulders Beach liegt südlich von Simons Town und beherbergt eine der wenigen Pinguin-Kolonien dieser Region. Das ist absolut sehenswert und war an diesem Tag die Location unserer Wahl für unser Mitarbeiter-Portrait-Fotoshooting.

Nach einer gefühlt fünf Stunden langen, aber zum Glück mehr oder weniger windstillen Fotoproduktion, hatte sich das gesamte Team eine kleine Belohnung verdient, welche wir mit einer Weinverkostung im Steenberg suchten und fanden. Steenberg ist eines der ältesten Weingüter Südafrikas und eine Fahrt von rund 20 Minuten mehr als wert.

Einziger Wehmutstropfen blieb der aufgrund des für diese Jahreszeit untypisch starken Windes verpasste Besuch auf dem Tafelberg. Ein gemeinsames Abendessen im Hussar Grill in Camps Bay entschädigte für dieses verpasste Rendezvouz. Im Hussar wird man zwischen Weinfässern, Weinflaschen und Weinkisten von netten Bedienungen mit dem besten Essen verwöhnt, das man sich vorstellen kann. Das gilt für die Tomatensuppe ebenso wie für die Chickenliver und die Steaks. Die Straußensteaks (Ostrich), auf Wunsch perfekt englisch serviert, sind ein Gedicht. Nicht unbedingt für Vegetarier – aber für jeden, der das Besondere schätzt – ein absoluter Pflichtbesuch.

Montag 28.11.2011

Das Sprichwort „Neuer Tag – neues Glück“ sollte sich an diesem Montagmorgen bewahrheiten – das Frühstück wurde absolut windstill auf der Terrasse serviert und so stand einem Treffen mit der Spitze des Tafelberges nichts mehr im Wege. Vorher, an diesem unserem letzten und Abreisetag, sollte es jedoch noch an ganz anderer Stelle hoch in die Luft gehen. Unser Weg führte uns zurück an die Waterfront. Dort warteten zwei vollgetankte Hubschrauber auf uns, um uns die Highlights von und um Kapstadt aus der Vogelperspektive zu zeigen. Aus dieser Sicht bekommt man einen tollen Eindruck dieser Stadt der Superlative. Nach einem Abschieds-Strandbesuch und der Übergabe-Inspektion im Lobster House, welches wir ab Januar 2012 exklusiv für unsere SA-Travel Kunden betreiben werden, brachte uns auch schon die Seilbahn hoch zur Spitze des Tafelberges. Hier kann man sich lange und ausgiebig mit Vögeln beschäftigen – denn von dieser Tierart gibt es hier wahrlich genug.

Nach dem letzten Abschiedsgruß hoch über der Stadt, nahmen wir schlussendlich viel zu früh Platz auf unserem Flug BA58 mit der British-Airways, welcher uns pünktlich nach London bringen sollte.

Dienstag 29.11.2011

‚Sollte‘ war dann auch das erste Wort diesen Tages, denn die Punktlandung in London verspätete sich um mehr als eine Stunde – trotz aller hektischen Versuche und einen frühmorgendlichen Sprint auf Zehnkampf-Niveau sollte es uns nicht gelingen, unseren Anschlussflug zu erreichen. Das Bodenpersonal schaffte diese Lappalie schnell und unbürokratisch aus der Welt. Wir nahmen es mit einem lethargischen Lächeln und schon saßen wir mit eingelöstem Verzehrgutschein in unserem Flugzeug nach Düsseldorf. Ein Gepäckband, ein Airportransfer und eine mehr oder weniger zweistündige Autofahrt weiter saßen wir wieder in unserem Büro. Die Anrufbeantworter und E-Mail-Konten bis zum Bersten gefüllt, machten wir uns mit einem Lächeln über dieses außergewöhnliche Weihnachtswochenende am ersten Advent sogleich an unsere Arbeit.

Wir wünschen all unseren Kunden, Partnern und Freunden ein schönes Weihnachtsfest, viele Geschenke, ein gesundes Jahr 2012 mit vielen sonnigen Stunden im südlichen Afrika.

Lasst es euch gut gehen – Matthias Windolph –
Geschäftsführung SA Travel Schwerpunkt Marketing

Kommentare

Frank Rauer schrieb am Mittwoch, 6. Juni 2012 um 19:20 Uhr

super geschriebener Artikel, gefällt mir. Ich würde mir gern einen Traum erfüllen und meiner 6ten null entfliehen ;-)))

Elke Schönfeld schrieb am Donnerstag, 22. Dezember 2011 um 13:26 Uhr

Toll geschriebener Artikel – Neid – Neid – Neid.
Trifft ziemlich genau, wie es die charmante Frau Ratzke geschildert hat.

Kommentar schreiben