Slider 03Slider 02Slider 04Slider 01

Birgit in Südafrika

am 28.10.2013 ging es mittags mit dem Rail and Fly nach Frankfurt. Trotz Orkan am Morgen konnten wir zeitig nach London starten. Da wir doch etwas Verspätung haben, ist der Umstieg eine kleine Herausforderung. Mit viel Hetze schaffen wir es aber doch zeitig zum Gate. Nach einer ruhigen Nacht landen wir pünktlich in Johannesburg. Gespannt warten wir am Kofferband, ob auch unser Gepäck es in London geschafft hat, dann die Erleichterung: beide Koffer rollen übers Band. Nun folgen wir der Beschilderung bis zur Rental Station, wir erledigen schnell den Papierkram und nehmen unseren Wagen entgegen.

Tag 1 bis 3

Wir fahren Richtung Norden zum Entabeni Wildreservat, wo wir die ersten zwei Nächte verbringen. Die Begrüßung war herzlich und kurz, denn es geht direkt auf unser Geländefahrzeug zur Pirschfahrt. Die ersten Tiere entschädigen gleich für alle Strapazen der langen Anreise. Wir sehen viele Giraffen, Zebras und sogar Löwen. Es ist ein heißer Tag; daher braut sich schnell ein ordentliches Gewitter zusammen, und wir müssen die Pirschfahrt beenden. (mehr …)